Skip to content
Exilliteratur
Bernd Oei

Ein letztes Aufbäumen der Freiheit

Foto Belinda Helmert, Sommer 1936: die olympischen Spiele in Berlin einerseits (die Täuschung der Welt) – die Exilanten, deren Bücher verbrannt, deren lLeben bedroht ist, in Ostende (die wahre tragische Seite). Unter ihnen Irmgard Keun, Egon Kisch, Hermann Kesten, Ernst Toller -sie sollen hier gewürdigt werden, nachdem andere Blogs bereits

weiterlesen »
Albertus Magnus
Bernd Oei

Als Heine und Marx auf Aquino und Magnus trafen und dabei Böll verpassten

Foto: Belinda Helmert: Kölner Dom, Mystik am Abend Die Salons lügen, die Gräber sind wahr Zeit ist relativ und natürlich hätten, rein fakultiv, Heine und Marx sich noch begegnen können. Der rebellische Dichter, 1797 geboren, besuchte Köln gewiss mehrere male und wär er hier, etwas südlicher am Rhein geboren worden

weiterlesen »
Exilliteratur
Bernd Oei

Kein Ende an Ostende

Foto: Belinda Helmert, Leesehuus , Oostende, Schaufenster April 1936 floh Irmgad Keun nach Oostende. Stefan Zweig kannte den Ort aus seiner Jugendzeit, u.a. besuchte er den Maler James Ensor an dem westlandischen Küstneort. Sie lernte im August einen anderen Exilanten, Joseph Roth kennen (und lieben), der auf Einladung seines Mäzens

weiterlesen »
Grachten
Bernd Oei

Brügge sehen und nicht sterben

Foto: Belinda Helmert, Brügge, Minnewater (See der Liebe). Früher glaubten die Menschen, dass hier Wassernymphen („minnen“ auf Niederlandisch) leben, daher der Name des Sees. (https://www.visitbruges.be/de/minnewater) Brügge war einst eine der reichsten Städte, häufig mit Venedig in einem Atemzug genannt. Wie die Lagunenstadt Venesia La Serenissima wurde sie ein Opfer der

weiterlesen »
Avignon
Bernd Oei

Roths Briefe an Zweig

Foto:Arena von Nîmes, Durchgangsstation Roths seiner Reportage „Die Weißen Städte“, zugleich Hochzeitsreise mit seiner „Frau Friedl“, die wenig später an Schizophrenie erkrankte. Roth: „Den Einwohnern von Nîmes kommt es gar nicht in den Sinn, daß den Kinematographen von der Arena nicht nur die Jahrhunderte scheiden. Sie leben sorglos, und mit

weiterlesen »
Ducasse
Bernd Oei

Die Kopulation einer Nähmaschine mit einem Regenschirm

Foto: Bernd Oei, Der Fluss Adour bei Lourdes auf seinen Weg nach Tarbes, Hautes Pyrénées Auf den Spuren von Isidor Ducasse (Lautréamont) Park, Kloster, Schilfrohr oder wo Husaren träumen Ich erreiche Tarbes in den Nachmittagstunden. Es ist dunkel, eine Busfahrtliegt hinter mir, da der Zug derzeit nicht in Tarbes einfährt.

weiterlesen »
Architektur
Bernd Oei

Husserls Hackesche Höfe …

Foto: Belinda Helmert. Passage und Boutique in den Hackeschen Höfen, Berlin, Spandauer Vorstadt. Obschon wir die Realität sehen, ist das Gesehene nicht immer real. Husserl in Berlin Es ist nicht bekannt, dass Edmund Husserl nähere Bekanntschaft mit den Hackeschen Höfen schloss. Das Gebiet der heutigen Hackeschen Höfe, nördlich des Alexanderplatzes,

weiterlesen »
Baustreit
Bernd Oei

Revolution als Notbremse

Foto Belinda Helmert, kreisrunder Lokschuppen Berlin, Pankow-Heinersdorf – Kuppel mit 40 m Spannweite. Umbaupläne ziehen sich, bedingt durch Rechtsstreit u. a. mit dem Denkmalschutz seit 1997 bis heute in die Länge (https://www.rbb888.de/themen/bauzombies-in-berlin0/pankow/alter-lokschuppen-in-pankow.html) Der Oldenburger Richter H. sagte dem angeklagten B. bei seinem Urteil: „Wir leben in einer Demokratie. Da muss

weiterlesen »
Borchert
Bernd Oei

Nach Wissen graben und Gefühle finden

Foto: Belinda Helmert: alte und neue Gedächtniskirche, Berlin, Charlottenburg, Breitscheidplatz Gedanken zur archäologischen Ausstellung in Liebenau, 17.09. Lange Str. 29 ab 11 Uhr Näheres über den Verein, die Ausstellung und das Konzept: https://neu.rauzwi.de/startseite.html Licht in dunkler Zeit Foucault schreibt angesichts der Heteropie der Räume von der Archäologie des Wissens. Er

weiterlesen »
Keine weiteren Beiträge